Was ist die Ursache von Krampfadern?

Phlebeurysma

Männer leiden selten unter Krampfadern in den Beinen, aber die Zahl der Frauen, die dieser Geißel ausgesetzt sind, steigt jedes Jahr.

Viele glauben aufrichtig, dass das Problem der Krampfadern rein kosmetischer Natur ist, und kaufen Cremes und Gele in Apotheken, deren Hersteller eine perfekte Verkleidung der unter der Haut hervorstehenden Venen versprechen. Aber professionelle Phlebologen nennen Krampfadern einen Schlag in die Beine mit Blick auf das Herz.

Bei Krankheiten wie Krampfadern sind die meisten Vertreter einer bestimmten Risikogruppe ziemlich unverantwortlich, während es auf das Frühstadium ankommt. Auch wenn bläuliche Besenreiser auf der Haut deutlich sichtbar sind und eine starke Beinschwellung zu spüren ist, wird dies nicht als alarmierendes Zeichen wahrgenommen, sondern wird auf versehentliche Beschwerden zurückgeführt.

Die Essenz von Krampfadern liegt inzwischen darin, dass die Wände der direkt unter der Haut liegenden Gefäße ihre Elastizität verlieren. Die gleichen Wörter "Krampfadern", "Krampfadern" stammen aus dem Lateinischen varix, was "Knoten" bedeutet. Tatsächlich erscheinen nach einiger Zeit knötchenförmige Bildungen auf der Oberfläche der gestreckten Venen.

Und dann nehmen die Dinge eine sehr ernste Wendung. In diesen Knoten können sich Blutgerinnsel ansammeln: Wenn sie sich lösen und die Lungenarterie erreichen, ist ein tödlicher Ausgang möglich. Es gibt auch eine andere Möglichkeit: Die Zerbrechlichkeit der Gefäße und ihre Verformung führen zur Entwicklung von trophischen Geschwüren, da aufgrund der Verschlechterung der Hauternährung eine Entzündung der Unterhautschichten beginnen kann.

Krampfadern: Risikogruppen

Wie jede andere Krankheit sind Krampfadern in den Beinen viel einfacher zu verhindern als zu heilen. Um dies zu verhindern, ist es jedoch notwendig, die Gründe für das Phänomen zu kennen. Phlebologen sind sich in diesem Punkt nicht einig. Einige argumentieren, dass die Wurzeln des Phänomens mit einer angeborenen Schwäche der Venenwände verbunden sind. Andere assoziieren Krampfadern mit Immun- oder neuroendokrinen Störungen.

Es gibt auch Theorien, die die mechanischen Behinderungen des Blutflusses und die Schwäche der Venenklappen analysieren. Und doch neigen die meisten Forscher zu der Annahme, dass erbliche Faktoren die Grundlage für Krampfadern sind. Wenn eine Mutter oder Großmutter darunter leidet, ist es wahrscheinlich, dass auch die Tochter (Enkelin) eine Veranlagung hat. Aber ob es sich manifestiert oder nicht und welches Stadium es erreicht, hängt nur davon ab, ob Sie der Prävention gebührende Aufmerksamkeit schenken.

Menschen, die an Krampfadern leiden, sind aufgrund ihres Berufes sehr oft gezwungen, eine sitzende Lebensweise zu führen. Dazu kommen diejenigen, die acht bis zehn Stunden des Arbeitstages im Stehen verbringen, ohne sich wieder hinsetzen zu können. Bei Frauen können Krampfadern durch eine Schwangerschaft, hormonelle Veränderungen im Körper oder das Tragen von unbequemen hochhackigen Schuhen verursacht werden.

Wie erkennt man Krampfadern im Frühstadium?

Das erste Anzeichen von Krampfadern ist das Auftreten von sogenannten Besenreisern mit einer rötlichen oder bläulichen Tönung auf der Haut. Primäre Krampfadern können im Aussehen einem Netz ähneln. Meistens manifestieren sich beide an den Beinen, Krampfadern können aber auch im Knöchel- oder Oberschenkelbereich lokalisiert sein. Am Ende des Tages tritt normalerweise ein Gefühl von Schwere und Unwohlsein in den Beinen auf, und ein Symptom wie Krämpfe ist nicht ausgeschlossen.

Jedes dieser Anzeichen ist ein guter Grund, einen Phlebologen aufzusuchen, und es wird empfohlen, dies so schnell wie möglich zu tun. Die moderne Medizin hat ziemlich heikle Methoden, beschädigte Venen zu entfernen, und Sie müssen nicht unter das Skalpell des Chirurgen gehen.