Krampfadern in den Beinen, Behandlung von Krampfadern mit Hausmitteln.

wie man Krampfadern in den Beinen behandelt

Krampfadern in den Beinen werden am häufigsten vererbt. Und sowohl Frauen als auch Männer sind davon betroffen. Es ist wahr, dass das faire Geschlecht bei Patienten mit Krampfadern etwa 70% beträgt und sie Frauen im gebärfähigen Alter sind

Die Natur hat es so arrangiert, dass Hormone nicht nur Frauen attraktiv machen und für emotionales Wohlbefinden sorgen, sondern auch das Risiko für die Entwicklung von Krankheiten erhöhen.

Die Gründe für die Entwicklung von Krampfadern bei Frauen

Es passiert wie folgt: Östrogen macht die Venenwand weich und Progesteron reduziert den Venentonus. Diese Wirkung von Hormonen ist besonders stark bei endokrinen Schocks: während der Pubertät, Schwangerschaft und nach fünfzig Jahren mit der Umstrukturierung des Körpers während der Wechseljahre.

Wenn bekannt ist, dass weibliche Verwandte an Krampfadern litten, ist es mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 75 Prozent möglich, das Auftreten solcher Probleme bei ihren Erben vorherzusagen.

Während der Schwangerschaft tritt im Körper ein besonders komplexer Komplex von Veränderungen auf. Neben der hormonellen Belastung, die den natürlichen Tonus der Gefäßwand schwächt, steigt in diesen neun Monaten auch eine rein physiologische Belastung an.

Schließlich wird die Gebärmutter immer größer, ihr unterer Teil wird durch große Venen zusammengedrückt, was es dem Blut erschwert, in das kleine Becken und die Beine zu fließen. Infolgedessen stagniert das Blut in den unteren Extremitäten und verursacht eine Schwellung der Beine, die die Ursache für Krampfadern sind.

Ursachen für Krampfadern in den Beinen

Diese Situation ist gefährlich, da sie mit einer Pathologie der Nabelschnur, einer vorzeitigen Abgabe von Fruchtwasser und starken Blutungen nach der Entbindung einhergehen kann.

Daher ist es einfacher, das Auftreten von Venenproblemen zu verhindern, da die Entwicklung und Ernährung des Fötus direkt vom Zustand der Blutgefäße der zukünftigen Mutter abhängt.

Damit Schwangerschaft und Entbindung reibungslos verlaufen, ist es wichtig, die frühen Stadien der Krankheit zu überwachen, die häufig zu Komplikationen führen.

Symptome von Krampfadern

Beinschwere, nächtliche Krämpfe der unteren Extremitäten, Müdigkeit und Schwellung, Besenreiser, vergrößerte Venen unterhalb des Knies, im Knöchel oder im Unterschenkel weisen auf das frühe Entwicklungsstadium und das Auftreten von hinKrampfadern.

Und dies ist nicht nur ein ästhetischer Defekt, sondern auch ein Vorbote eines Blutgerinnsels im oberflächlichen oder tiefen Venensystem, dessen extremes Stadium ein Geschwür ist, das lange Zeit nicht heilt. Es ist notwendig, die erhöhte Gerinnbarkeit des Blutes zu berücksichtigen, die der Bildung von Thromben nach längerer Anwendung von Verhütungsmitteln vorausgeht.

Diagnose von Krampfadern

Diese Verhütungsmethode wird oft angewendet, bis sich das Paar für ein Baby entscheidet. Dies bedeutet, dass Sie einen Laborbluttest benötigen, um Ihre Gerinnbarkeit zu bestimmen - ein Koagulogramm.

Bei den ersten Anzeichen von Krampfadern sollten Sie sofort einen Phlebologen konsultieren und sich einer Ultraschalluntersuchung der Venen unterziehen. Die Genauigkeit des Venenanioscan-Ultraschalls wird als "Goldstandard" bei der Diagnose von Krampfadern anerkannt.

Diagnosemöglichkeiten für Krampfadern in den Beinen

Als Prophylaxe wird diese Prüfung einmal im Jahr durchgeführt. Die Studie ermöglicht es, die Transformation der intrapelvischen Venen und Venenplexus zu erfassen sowie den Blutfluss in den betroffenen Gefäßen umzukehren.

Ein weiterer wichtiger Tipp ist, zu überprüfen, ob Sie Plattfüße haben. Schon eine leichte Abflachung des Fußes im Laufe der Zeit kann zur Bildung von Krampfadern führen.

Behandlung von Krampfadern

Es gibt keine einzige Methode zur Behandlung von Krampfadern. Der Arzt verwendet für jeden Patienten einen integrierten Ansatz.

Dies kann Sklerotherapie, Laserkoagulation oder Thermokoagulation sein, die nur von einem Chirurgen oder Gefäßchirurgen durchgeführt wird, der diese Methode regelmäßig anwendet. Die Wahl der Behandlungsmethode hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Wenn Sie sich entscheiden, Mutter zu werden, aber Probleme mit den Gefäßen in Ihren Beinen haben, sollten Sie zuerst mit der Stärkung der Gefäße beginnen. Es ist am besten, dies sechs Monate vor der Schwangerschaft zu tun, um eine Verschlechterung des Zustands zu vermeiden.

Die Schwangerschaft selbst verursacht keine Krampfadern, erweist sich jedoch häufig als Auslöser für ihr Auftreten. Wenn vor der Schwangerschaft keine Schritte unternommen wurden und dies häufig vorkommt, sollten zumindest die einfachsten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um Komplikationen nach der Entbindung zu vermeiden.

Ab dem zweiten Trimenon der Schwangerschaft müssen Sie Kompressionsstrümpfe tragen, die nach individuellen Messungen eines Phlebologen ausgewählt wurden, und in speziellen Strümpfen gebären.

Behandlungsmethoden für Krampfadern

Und Sie müssen weiterhin Kompressionsstrümpfe tragen, bis das Kind das Krabbeln lernt und die liebevollen Hände der Mutter "loslässt".

Auch für schwangere Frauen gibt es spezielle körperliche Übungen, die die Blutgefäßwände entlasten. Am einfachsten ist es, von Ferse zu Zehe zu rollen, zu stehen oder zu sitzen und an einem Ort zu gehen. Lassen Sie sie 3-5 Minuten Übungen sein, vorzugsweise 4-5 Mal am Tag.

Es ist am besten, die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft abzubrechen, um eine Exposition des Fötus zu vermeiden. Falls erforderlich, ist es jedoch im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester möglich, Phlebotropika auf Diosminbasis einzunehmen, jedoch nur nach ärztlicher Verschreibung.

Wir können Ihnen ein Programm anbieten, mit dem Sie Probleme mit Krampfadern vermeiden können.

Grundregeln zur Vorbeugung von Venenverletzungen

Unsere Venen lieben dynamische Belastungen, gehen aber mit Bedacht vor und wählen entspanntere Workouts: Yoga, Pilates, Wassergymnastik.

Wandern und Schwimmen, Skifahren und Radfahren sowie gute Gymnastik sind die physiologischste Form körperlicher Aktivität für eine Person.

Um die Belastung Ihrer Venen zu minimieren, vermeiden Sie es, längere Zeit in derselben Position zu stehen und zu sitzen. Es ist sehr wichtig, Übergewicht loszuwerden.

Um die Durchblutung vor dem Schlafengehen zu verbessern, nehmen Sie kalte Duschen (18 ° C) an Ihren Beinen und lehnen Sie sich leicht zurück, wobei Ihre Füße über die Höhe Ihres Herzens steigen.

Prävention der Entwicklung von Krampfadern

Tragen Sie Schuhe mit niedrigen Absätzen nicht mehr als 4 cm und für Abendschuhe nicht mehr als 6 cm.

Um die Gefäßwände zu stärken, sollten Sie mehr Lebensmittel zu sich nehmen, die Vitamin C (Hagebutte, Zitrusfrüchte) und Ballaststoffe (Hafer und Weizenkleie, Kürbis, Äpfel) enthalten.

Die Erfahrung zeigt, dass die Umsetzung dieser einfachen Regeln zusammen mit der ärztlichen Überwachung dazu beiträgt, dem Überlaufen des Gefäßbettes zu widerstehen und die Entwicklung von Krampfadern zu verhindern.

Hausmittel zur Behandlung von Krampfadern

Leinsamen-Abkochung

Leinsamen-Abkochung hilft, Schwellungen zu beseitigen: 4 Teelöffel Samen in 1 Liter Wasser gießen, 10-15 Minuten kochen lassen, den Topf mit einem Deckel abdecken und 1 Stunde an einen warmen Ort stellen. Zitronensaft kann hinzugefügt werden, um den Geschmack der Brühe zu verbessern. Trinken Sie zweimal täglich ein halbes Glas (100 ml).

Ich muss sagen, dass Heilpflanzen seit der Antike häufig zur Behandlung von Krampfadern verwendet werden.

Zunächst werden wir über Pflanzen sprechen, die den Tonus der Venen erhöhen. Und hier sind vor allem die Früchte, Blätter und Blüten der Rosskastanie sowie das hohe Hellenium.

Rosskastanientinktur

Die alkoholische Tinktur aus Rosskastanie kann in fertiger Form in der Apotheke gekauft werden.

2 mal täglich 15 Tropfen Wasser auftragen. Die Behandlungsdauer beträgt 1, 5 bis 2 Monate.

Helleniumwurzelkoch

Helleniumwurzel kann auch in der Apotheke gekauft und 10 Minuten lang mit einer Rate von 1 Esslöffel gekocht werden. Löffel für 2 Tassen kochendes Wasser. Bestehen Sie darauf, belasten Sie und nehmen Sie dreimal täglich 1/3 Tasse vor den Mahlzeiten ein. Die Behandlungsdauer beträgt 1, 5 bis 2 Monate.

Die Einnahme von Helenium kann den Blutdruck erhöhen. Daher sollten hypertensive Patienten es mit Vorsicht einnehmen.

Ein Abkochen von Heleniumwurzeln und Rhizomen hat antimikrobielle Eigenschaften.

2 Teelöffel trocken zerkleinertes Rohmaterial mit 1 Glas Wasser gießen, 20 Minuten bei schwacher Hitze kochen, 30 Minuten ruhen lassen, abtropfen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 1/3 Tasse 15-20 Minuten vor den Mahlzeiten ein. Die Behandlungsdauer beträgt 1, 5 bis 2 Monate.

Hellenium ist bei schwangeren Frauen und bei akuten Nierenerkrankungen kontraindiziert.

Sie können auch Pflanzen empfehlen, um die Gefäßwand zu reinigen:

Sammlung von Heilkräutern gegen Krampfadern

Heilkräuter zur Behandlung von Krampfadern
  • Feld Schachtelhalm (Gras), Gefallene Birke (Blatt), Flachs (Samen), alle in 3 Teilen; Thymian (kriechender Thymian) - 2 Teile; Rotklee (Blütenstände) - 1 Teil.

2 . . Gießen Sie 0, 5 Liter kochendes Wasser über die Sammellöffel, bestehen Sie darauf, wickeln Sie, 1-1. 5 Stunden abseihen. Dies ist eine 2-Tage-Dosis.

Trinken Sie 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten 15-20 Minuten lang 1 Glas Infusion. Die Behandlungsdauer beträgt 1, 5 bis 2 Monate.

Krampfadern sind ein fruchtbarer Boden für die Entwicklung einer Thrombophlebitis, einer Krankheit, bei der ein Blutgerinnsel eine Vene blockiert und eine Entzündung der Gefäßwand entsteht. Neben Krampfadern beim Auftreten von Thrombophlebitis spielen frühere Infektionen eine wichtige Rolle sowie eine erhöhte Blutgerinnung.

Um eine Sammlung von Heilpflanzen für Thrombophlebitis zusammenzustellen, müssen unbedingt die Komponenten der entzündungshemmenden und bakteriziden Wirkung sowie diejenigen, die die Immunität erhöhen, berücksichtigt werden. Die Hauptrolle spielen jedoch Pflanzen mit hämolytischer Wirkung (Auflösung von Blutgerinnseln).

Zu diesen Wunderpflanzen gehören:

  • gelbes Melilotengras; Blüten, Blätter, Früchte und Rinde von Rosskastanien, die das Blut verdünnen, verhindern die Bildung von Thromben;
  • Birkenblatt hat bakterizide, antisklerotische und entzündungshemmende Eigenschaften;
  • Johanniskraut - entzündungshemmend, bakterizid;
  • elecampane (Gras, Wurzeln und Rhizome) erhöht den Tonus der Venen;
  • Feld Schachtelhalm (Gras): erhöht die Immunität, entzündungshemmend;
  • Kamille (Blüten) - entzündungshemmend, bakterizid;
  • medizinischer Buchstabe (Kraut) - antisklerotisch, entzündungshemmend;
  • Himbeere (Blatt) - hämolytisch, entzündungshemmend, bakterizid;
  • Holzläuse (Kraut) - sehr wirksam entzündungshemmend;
  • Thymian (Kraut) - entzündungshemmend, reinigend;
  • gewöhnlicher Hopfen (Zapfen) - antisklerotisch, entzündungshemmend;
  • medizinisches Burnet;
  • Beinwell officinalis - entzündungshemmend, heilend.

Sammlung Nr. 1

Gelber süßer Klee, Mehlwanzen, Johanniskraut und Hellenium (Normaldruck), alle in 3 Teilen; Birke, Schachtelhalm, Himbeere (Blatt), alles in 2 Teilen.

3 . . Sammellöffel mit 3 Tassen kochendem Wasser gießen, darauf bestehen, einwickeln, 2 Stunden, abtropfen lassen. Dies ist die Norm für 3 Tage. Trinken Sie 1 Glas Infusion pro Tag 3-4 Dosen vor den Mahlzeiten für 15-20 Minuten. Die Behandlungsdauer beträgt 1, 5 Monate.

Sammlung Nr. 2

Gelber süßer Klee, Mealybug, Schachtelhalm - je 3 Teile; medizinischer Brief, Thymian, gewöhnlicher Hopfen (Zapfen) - je 2 Teile; Kamille (Blumen) - 1 Teil. Bereiten Sie zu und trinken Sie wie in der vorherigen Kollektion.

Kranke Venen können auch mit Loosestrife behandelt werden.

Daher können Krampfadern an den Beinen mit dem richtigen Ansatz nicht nur mit herkömmlichen Medikamenten, sondern auch mit Hausmitteln behandelt werden. Gesund sein!