Kann man mit Krampfadern der Beine joggen?

Ist es möglich, mit Krampfadern zu joggen

Auf diese Frage gibt es keine endgültige Antwort. Es hängt alles von der Schwere der Krampfadern, dem allgemeinen Gesundheitszustand, den individuellen Eigenschaften des Körpers, den Begleiterkrankungen und dem Alter ab.

Während des Laufens ziehen sich die Beinmuskeln wie bei jeder Bewegung zusammen und drücken das Blut aktiv nach oben. Theoretisch sind Lauf- und Krampfadern an den Beinen also durchaus kompatibel. Dies ist jedoch kein Axiom. Zum Beispiel sind einfache Formen von Krampfadern ein Hinweis auf Laufen, kompliziert - im Gegenteil. Mit anderen Worten, der Arzt empfiehlt das Laufen und Sie sollten es gemäß den Regeln tun.

Was verursacht Krampfadern?

Krampfadern sind das Ergebnis eines falschen Lebensstils. Laufen ist eine der Optionen für einen gesunden Lebensstil. Die Ursache für Krampfadern ist immer eine übermäßige Belastung der Venen der unteren Extremitäten, wenn aus dem einen oder anderen Grund ein Hindernis für den normalen Blutfluss durch die tiefen Venen der Beine besteht, die Umverteilung eines Teils derBlut zu oberflächlichen Gefäßen, die nicht für eine solche Belastung ausgelegt sind.

Was ist nützlich bei Krampfadern?

Bewegung stärkt die Venen. Der Wechsel von statisch und dynamisch ist wesentlich. Bei Krampfadern der unteren Extremitäten zeigt sich ein reibungsloser Lauf, was einer zehnminütigen Pause nach zwei Stunden sitzender Arbeit entspricht. Gleichzeitig sind die Anzeichen einer Pathologie, bei der das Laufen von Vorteil ist, wie folgt: Pastiness - mäßig, verschwindet nach der Ruhe; im Unterschenkel erscheint ein Gefäßnetz; Es gibt keine Cluster oder großen separaten Knoten. die Haut verändert sich nicht, sie wird nicht nass, sie hat ihre Integrität nicht verloren; leichte Schmerzen nach dem Training. Laufen ist auch bei postoperativen Rückfällen angezeigt, wenn die erneute Expansion der Venen vernachlässigbar ist.

Wie man mit Krampfadern läuft

Bei Krampfadern müssen Sie die folgenden Regeln befolgen, damit das Laufen nur von Vorteil ist:

Welche Art von Joggen können Sie mit Krampfadern machen
  • Schützen Sie Ihre Beine beim Laufen mit Kompression.
  • leichte und bequeme Sportschuhe tragen;
  • läuft auf speziellen Pfaden, begrenzte Zeit;
  • Renntempo - Durchschnitt;
  • Entfernung: nicht mehr als 3 km;
  • trinke Wasser während der Fahrt;
  • nach dem Laufen - ruhen Sie sich mit über die Kopfhöhe angehobenen Beinen aus und tragen Sie ein spezielles Gel auf.

Wenn Laufen kontraindiziert ist, können Sie es durch Gehen oder Schwimmen mit Dosen ersetzen.

Wenn Sie nicht mit Krampfadern laufen können

Laufen mit Krampfadern in den Beinen ist kontraindiziert, mit zusätzlichen Kilos, ausgeprägten Anzeichen von Krampfadern oder Schwellungen der Beine, begleitenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen, starken Schmerzen, wenn nicht sechs Monaten seit dem Tag der Phlebektomie vergangen sind.

Das Laufen nach einer Lungenembolie ist besonders gefährlich: Es besteht die Gefahr, dass sich ein Thrombus aufgrund von Vibrationen während der Bewegung löst. Der Arzt entscheidet, ob Joggen mit Krampfadern möglich ist. Vergessen Sie nicht: Was für manche Medizin ist, mit einer fanatischen, rücksichtslosen Haltung, schadet anderen. Laufen Sie bequem, suchen Sie Harmonie, haben Sie Spaß.